top of page
Suche

Flachetappe nach Brecht

Als wir vom Hotel losmarschierten war es trocken, der Himmel aber bedrohlich bedeckt.

Wir wanderten durch die Gemeinde Kalmthout. Ein grosser Teil der Gemeinde liegt im Waldgebiet.

Für uns sehr eindrücklich, wie die Häuser zum Teil mitten in den Wald gebaut wurden.


Der E2 führte uns durch Landwirtschafts-

und Waldgebiete.


Nach 2 Stunden begann es dann doch zu regnen und als wir

das Dorf Wuustwezel erreichten, goss es wie aus Kübeln.


Wir flüchteten in einen Supermarkt um unser Mittagessen einzukaufen. Wir wussten nur noch nicht, wo wir einen trockenen Platz für unsere Rast finden könnten.


Das Problem löste sich beim Ausgang. Für die Kunden steht ein Tisch bereit, wo sie die gekauften Lebensmittel geniessen können. Sogar eine Mikrowelle steht zur Verfügung.


Der Nachmittag wurde schwieriger. Wir durchquerten das Waldschutzgebiet Het Marun, welches nur über Fusspfade durchquerbar ist.

Grosse Teile des Waldes stehen momentan unter Wasser und unsere Schuhe waren bald durchnässt. Unsere Füsse waren nicht mehr ganz trocken :-)

Schliesslich hellte es auf und die Sonne schien wieder.

Wir erreichten Brecht, wo wir uns morgen im wunderschönen

Hotel De Statie einen Ruhetag gönnen.


Am Montag geht es dann weiter nach Pulderbos bei Zanthoven.

37 Ansichten0 Kommentare

コメント


bottom of page